Home

___________________________________________________________________________

Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

 

Sabine Eckert

Lerntherapie für Dyskalkulie und Legasthenie

                               

 

 

Meine Motivation in der ganzheitlichen Lernförderung:                           

  So individuell wie Menschen sind, so braucht es auch individuelle Lernzeiten und Lernwege!

 

Ich bin Würzburgerin, verheiratet und habe drei erwachsene Kinder.

Während meiner inzwischen 30-jährigen Berufserfahrung mit Kindern und Jugendlichen kann ich auf ein breites Spektrum in den verschiedenen Arbeitsfeldern wie Elementarpädagogik, Behindertenarbeit, Grundschul- und Sekundarbereich zurückgreifen. Innerhalb dieser Zeitspanne begegneten mir immer wieder SchülerInnen, die trotz größter Anstrengung, dass Lesen, Schreiben und Rechnen nicht so wie andere, mit einer Selbstverständlichkeit und Leichtigkeit erlernen konnten. Daraus entstand mein Herzenswunsch, diesen SchülerInnen mit meinem Fachwissen über Dyskalkulie und Legasthenie adäquat helfen zu können.

 

"Ich bin zu dumm zum Rechnen oder Schreiben - es macht ja eh keinen Sinn zu üben, ich bekomme doch nur wieder eine Note 5 oder 6..."

 

Ihr Kind besucht die Grundschule oder bereits eine weiterführende Schule. Üben und Nachhilfe waren bisher nicht erfolgreich?

  • "Mathe" ist ein Angstfach - häufig kommt es zu Konflikten bei den Hausaufgaben.
  • Es rechnet auffallend langsam, da es seine Finger oder andere Zählhilfen zum Lösen benutzt.
  • Ihr Kind liest ungern - dabei vertauscht es Buchstaben. Der Textinhalt ist meist nicht verstanden.
  • Diktate sind mit vielen Fehlern auffällig.

 

Die geschilderten Situationen können auf eine Rechenschwäche oder Legasthenie hinweisen. Betroffene Schüler haben meist ein negatives Bewertungsmuster aufgebaut. Diese Äußerungen sind ernst zu nehmen und als Hiferufe zu verstehen!

 

Hier setzt meine maßgeschneiderte Lerntherapie an:

 

So kann sich wieder Selbstvertrauen entwickeln!

  • Äußerungen wie oben beschrieben begegnen mir während meiner langjährigen Arbeit mit SchülerInnen sehr häufig. Diese sind demotiviert oder zeigen in Bezug auf einzelne Fächer Versagensängste. Durch die ständige Rück-meldung von schlechten Noten oder rot ange-strichenen Fehlern kann sich kaum Selbst-vertrauen entwickeln. Meine Erfahrung zeigt, dass es extrem wichtig ist, den Fokus auf die Potenziale, Stärken und bereits vorhandenen Strategien eines Schülers zu lenken und diese in die Lerntherapie miteinzubeziehen.

     

So kann Lernen wieder Spaß und Freude bereiten!

  • Damit dieser Förderung optimal Raum gegeben werden kann, biete ich die Einzelförderung in drei Zeit- bzw. Lernphasen von 60 Minuten an. Diese Struktur hat den Vorteil, dass die Schüler die Möglichkeit erhalten durch Spiele, Bewegung... ihre Stärken zeigen und er-proben können.
  • Die Kulturtechniken Lesen und Schreiben werden meist in den Therapiestunden zum ersten Mal von den Schülern in die eigene Erlebniswelt in Bezug gesetzt und nicht als etwas "Abstraktes" gesehen. Dies mitzuerleben ist für mich jedesmal der schönste Moment.
  • Zur weiteren Motivationssteigerung des Schülers setze ich geeignete Montessori-Materialien ein. Dieser abwechslungsreiche Input bewirkt, dass das Kind wieder einen positivieren Zugang, zu den oft angstbesetzen Schulfächern erhält.     

 

 

Du musst mehr üben! - Aber Üben ist nicht gleich Üben!

  • Durch anerkannte Testverfahren und qualitativer Diagnostik stelle ich sicher, welches Basiswissen vorhanden ist. Fehlt dieses oder kann es nur bedingt abgerufen werden, ist ein erfolgreiches Lernen er-schwert. Dadurch ist es mir möglich ein passgenaues, kleinschrittiges Arbeiten für einen erfolgreichen Förder-plan zu erstellen. Üben und Lernen wird so nachhaltiger und effektiver.

      

    Denn - nichts beflügelt mehr als Erfolg! 

  • Kinder und Jugendliche mit Wissenslücken sind meist, trotz großer Anstrengung, Erfolgser-lebnisse verwehrt geblieben. Daher achte ich darauf, dass sie eine positive Fehlerkultur er-leben können - d. h. den SchülerInnen Anfangs-erfolge ermögliche und ihre Leistungen an-erkenne.

 

  • Im Zeitraum einer Therapie stelle ich den Familien geeignete Fördermaterialien kostenfrei zur Verfügung. Die Erziehungsberechtigen er-halten nach jeder Stunde ein kurzes Feedback über die Themeninhalte der Therapiestunde. Gerne nehme ich mir die Zeit, Fragen zu beantworten, Anregungen oder Tipps für das tägliche Üben für zu Hause zu geben.

 

Sabine Eckert in Würzburg, zertifizierte Dyskalkulietherapeutin nach BVL e. V.
Trainerin bei Leserechtschreibschwäche (Legasthenie)