Vorträge/Fortbildungen

____________________________________________________________________

Hier finden Sie eine Auswahl zu meiner Fortbildungs-/ und Vortragsreihe. Gerne entwickle ich neue Themen individuell nach Ihren Wünschen.

Rufen Sie mich bitte unter Tel. 01 51 / 21 36 88 32 an oder schreiben Sie mir eine E-Mail: viermalsieben@gmx.net

 

Fortbildung für pädagogisches Fachpersonal/Kindergarten:

 

Mathematikförderung schon im Kindergarten?

 

Vorschulkinder sind stolz darauf bald in die Schule zu gehen, um Rechnen und Schreiben zu lernen. Mathelernen beginnt aber bereits lange vor dem Schuleintritt.

In den letzten Jahren wurde erkannt, dass schon mengen- und zahlbezogenes Wissen eines Vorschulkindes, Auswirkungen auf dessen spätere mathematische Kompetenz hat. Es geht hier nicht um das Lösen von Rechenaufgaben, sondern der spielerische Umgang mit Zahlen und Mengen im Kindergartenalltag.

In diesem Kurs erhalten Sie viele praktische Anregungen und Übungen, wie Sie mit Spaß und Freude Kindern diese mathematischen Basisfertigkeiten vermitteln können. Vorgestellt wird unter anderem das Förderkonzept "Mengen, zählen, Zahlen" (Krajewski, Nieding, Schneider). Sie erhalten Hintergrundwissen zu diesem Konzept und wie es sinnvoll in Ihrem Kindergartenalltag eingesetzt werden kann.

 

Vortrag für Eltern:

Wenn das Rechnen zur Qual wird    

Bereits vor Schuleintritt entwickeln sich wichtige mathematische Grundkompetenzen. Das Wissen von Mengenunterscheidungen und das Kennenlernen der Zahlwörter differenzieren sich im Vorschulalter weiter aus. Kinder mit Rechenschwierigkeiten erwerben diese Vor-läuferfertigkeiten nicht sicher und können in den ersten Schuljahren, z. B. beim Erlernen der Grundrechenoperationen scheitern. Ca. 3 % der Schüler sind von einer Rechenschwäche betroffen.

Ratschläge des wohlgemeinten vielen Übens oder des Abwartens bringen dennoch nicht den erwünschten Erfolg. Für betroffene Schüler als auch Eltern beginnt ein Teufelskreis. An diesem Vortrag werden mögliche Ursachen und Möglichkeiten eine Rechenschwäche zu erkennen besprochen. Basale Fähigkeiten, die für das Rechnen von großer Bedeutung sind anhand von praktischen Fallbeispielen aufgezeigt, sowie eine individuelle Förderung vorgestellt.

 

Workshop für Oma und Opa, deren Enkelkinder die Grundschule besuchen:

Was tun, wenn der Enkel Probleme beim Lernen hat? Wie können Großeltern helfen?

 

Besuchen Enkelkinder die Grundschule, so sind mitunter auch Großeltern am Nachmittag beim Unterstützen des Lernens gefordert. Sie können auf einen langjährigen, wertvollen Erfahrungsschatz zurückgreifen und wünschen sich dennoch für Nachmittagssituationen, bei denen es zu Problemen beim Lernen Ihres Enkels kommt, neue Impulse.

In diesem Workshop erhalten Sie Lösungsansätze, beispielsweise für das Erlernen des Einmaleins, Rechnen über die 10, Gedichte auswendig lernen, Diktate sinnvoll üben. Diese werden mit den Teilnehmern praktisch eingeübt. Durch die vorgestellten Lerntechniken können Sie das Lernen positiv und nachhaltig für Ihr Enkelkind verbessern.

 

Sabine Eckert in Würzburg, zertifizierte Dyskalkulietherapeutin nach BVL e. V.
Trainerin bei Leserechtschreibschwäche (Legasthenie)